Ware Tier

Bild: Universal Pictures Germany
Bild: Universal Pictures Germany

Ware Tier (Regie: Christian Rohde, Universal Pictures Germany 2007, 135 Minuten)

Schon vor Jahren hatte ich diese dreiteilige Dokumentation im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gesehen. Die Bilder der federlosen, blutiggepickten Hühner, der Kühe, die mit ihren auf Turboleistung übergroß gezüchteten Eutern kaum noch laufen können und nach wenigen Jahren Dienst ausgemustert werden – und auch die stumme Welt der Fische, Tiere, die noch weniger Empathie als Säugetiere oder Vögel von uns zu erwarten haben, weil sie auf der Evolutionsleiter so viel weiter unter uns angesiedelt sind und weil sie keine schrillen Todesschreie ausstoßen können… Weiterlesen „Ware Tier“

Advertisements

Wieso soll Sterben gut sein für ein Tier?

Bild: Edition Provieh
Bild: Edition Provieh

Christa Ludwig: MassenHaft (Edition Provieh, Kiel 2013, 167 Seiten, € 8,90, zur Leseprobe)

1997 erschien der Jugendroman Die Federtoten der Kinder- und Jugendbuchautorin Christa Ludwig. Inzwischen liegt er in überarbeiteter, aktualisierter Form und mit neuem Titel wieder vor. Darin werden zwei Geschichten erzählt, die doch eng miteinander verknüpft sind. Die eine ist die Lebens- oder vielmehr Leidensgeschichte eines Brathähnchens unter Tausenden, namenlos, nie anders bezeichnet als mit dem sächlichen Pronomen „es“. Die andere handelt von drei Jugendlichen, die hinter die Kulissen der Massentierhaltung blicken und kaum glauben können, was sie sehen. Und dann gibt es noch ein kleines Mädchen, Sarah, sechs Jahre alt und viel zu neugierig… Weiterlesen „Wieso soll Sterben gut sein für ein Tier?“

Mächtige Fleischtrusts, arme Schlucker und gemarterte Tiere

Bild: Unionsverlag
Bild: Unionsverlag

Upton Sinclair: Der Dschungel (Unionsverlag, Zürich 2014, 416 Seiten, € 13,95; Erstveröffentlichung 1906)

Vor knapp hundert Jahren zum ersten Mal erschienen, führt uns Upton Sinclairs Dschungel in eine Welt, die auch heute noch existiert. Es ist die Welt der Schlachthöfe, der mittellosen Immigranten und der Diebe und Gauner – im Großen wie im Kleinen. Weiterlesen „Mächtige Fleischtrusts, arme Schlucker und gemarterte Tiere“

Kleiner Schweinejunge entdeckt die Freiheit

Bild: Compassion Media
Bild: Compassion Media

Alexander Bulk, Insa-Christina Müller: Schweinchen Hugo reißt aus (Compassion Media, Münster 2012, 72 Seiten, € 13,90, ab 8 Jahren)

Hugo ist ein kleiner Schweinejunge und lebt mit seiner Mutter und vielen anderen Schweinen in einem großen Stall bei einem Bauern. Seine Mama kann er allerdings nur durch Gitterstäbe sehen, durch die Stäbe hindurch gibt sie ihm morgens und abends einen liebevollen Rüsselstupser. Irgendwann jedoch wird Hugos Mama abgeholt und kommt auch nicht wieder. Weiterlesen „Kleiner Schweinejunge entdeckt die Freiheit“

Lammkeule, nein danke!

Bild: WuWei-Verlag
Bild: WuWei-Verlag

Konstantin Kallergis, Katharina Kelting: Lotte und die Flucht der Lämmer (Wu-Wei-Verlag, Schondorf 2010, 48 Seiten, € 9,90, ab 6 Jahren)

Das zweite Abenteuer mit dem früheren Schulpferd Lotte: Dieses Mal spielen zwei Kamerun-Lämmer die Hauptrollen. Auf der Flucht vor dem Schlachter treffen sie auf Lotte, Weiterlesen „Lammkeule, nein danke!“

Mit Familie Winshaw über Leichen

Bild: Piper
Bild: Piper

Jonathan Coe: Allein mit Shirley (Piper, München 1998, 565 Seiten, antiquarisch)

England während der Regierungszeit Margaret Thatchers: Die Familie der Winshaws steht in Coes Roman stellvertretend für eine gesellschaftliche Elite, die sich den Anforderungen des Kapitalismus vollkommen verschrieben hat; ein Mitglied unsympathischer als das andere, eines raffgieriger und skrupelloser als das andere – Weiterlesen „Mit Familie Winshaw über Leichen“