Vortragsreise „Tierliebe und Menschenhass“

In der nächsten Zeit werde ich hier und dort über Tierliebe und Menschenhass referieren. Folgende Termine stehen fest (weitere, u. a. in Kiel und Oberhausen, sind in Planung):

20.9. Darmstadt, 18.30 Uhr, TU Darmstadt, Hochschulstraße 1, Raum S1/03 23 (Facebook-Veranstaltung)

1.10. Hannover, 20 Uhr, UJZ Kornstraße, Kornstraße 28-32 (Facebook-Veranstaltung)

20.10. Berlin, 19 Uhr, New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a (Facebook-Veranstaltung)

Ankündigungstext:

Der Veganismus hat ein Problem: seine Popularität und seine neurechten Anhänger. Der Verschwörungsideologe Ken Jebsen verkündet stolz, „Vollveganer“ zu sein. Der Rechtsesoteriker Rüdiger Dahlke wirft jedes Jahr ein veganes „Peace Food“-Kochbuch auf den Markt. Holocaust-Relativierungen sind aus Diskussionen um die Ethik der Ernährung nicht wegzudenken. Weiterlesen „Vortragsreise „Tierliebe und Menschenhass““

Advertisements

Veganismus in der Krise? Querfrontaktivisten und Rechte für Tiere

Der Text beruht auf einem Vortrag, den ich am 16. November 2017 an der Freien Uni Bamberg gehalten habe.

Dieser Beitrag soll Aufklärung und Informationen darüber liefern, welche rechten Umtriebe es in der veganen Szene gibt, warum praktisch niemand aus der Szene darüber spricht und welche strukturellen Probleme aufscheinen. Weiterlesen „Veganismus in der Krise? Querfrontaktivisten und Rechte für Tiere“

Kleine Geschichte der Industrialisierung aus Maulwurfssicht

Bild: Nord-Süd-Verlag
Bild: Nord-Süd-Verlag

Torben Kuhlmann: Maulwurfstadt (Nord-Süd-Verlag, Zürich 2015, 32 Seiten, € 14,99, ab 5 Jahren)

Heute hat mein Papa Geburtstag und wie jedes Jahr gibt es ein schönes Kinderbuch als Geschenk. Neulich auf dem Nachhauseweg kam ich an unserer Buchhandlung am Markt vorbei und entdeckte im Schaufenster ein Buch, das vielversprechend aussah, also begab ich mich flugs hinein und sah mir dieses kleine druckfrische Kleinod aus dem Nord-Süd-Verlag genauer an. Ich war sofort begeistert von den stimmungsvollen Bildern und der Idee, ein Buch nahezu ohne Text auskommen zu lassen Weiterlesen „Kleine Geschichte der Industrialisierung aus Maulwurfssicht“

Mit Familie Winshaw über Leichen

Bild: Piper
Bild: Piper

Jonathan Coe: Allein mit Shirley (Piper, München 1998, 565 Seiten, antiquarisch)

England während der Regierungszeit Margaret Thatchers: Die Familie der Winshaws steht in Coes Roman stellvertretend für eine gesellschaftliche Elite, die sich den Anforderungen des Kapitalismus vollkommen verschrieben hat; ein Mitglied unsympathischer als das andere, eines raffgieriger und skrupelloser als das andere – Weiterlesen „Mit Familie Winshaw über Leichen“